Wann ist EMDR Therapie hilfreich?

Das Kürzel EMDR steht für „Eye Movement Desensitization and Reprocessing“ und bedeutet übersetzt: Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen. EMDR war ursprünglich hauptsächlich eine Methode in der Traumatherapie und wurde kontinuierlich wissenschaftlich weiterentwickelt. Die Anwendungsgebiete von EMDR sind inzwischen sehr breit gefächert. Dies gilt besonders, wenn belastende Lebensereignisse in der Entstehung Ihrer Problematik eine bedeutsame Rolle spielen.

Die wichtigsten Anwendungsgebiete für EMDR sind:

  • Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS)
  • starke Trauer nach Verlusterlebnissen
  • Auswirkungen belastender Lebenserfahrungen z.B. Unfall, Tod eines Angehörigen, Trennung, Arbeitsplatzverlust, Berentung, Mobbing
  • traumatische Erfahrungen und damit einhergehende Traumafolgestörungen
  • körperliche, sexualisierte oder emotionale Traumata
  • Angst- und Panikstörungen
  • Phobien, z.B. Prüfungsangst, Flugangst, Höhenangst, Tierphobien, Klaustrophobie
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • stoffgebundene Abhängigkeit (besonders im Zusammenhang mit einer Traumafolgestörung)
  • chronische Schmerzzustände
  • Allergien
  • psychosomatische Beschwerden
  • Stress
  • Burnout
  • Selbstwertproblematik
  • Leistungsblockaden
  • unerwünschte Verhaltensmuster

Wie arbeite ich mit EMDR Therapie?

Zu Beginn einer EMDR Therapie sorge ich für einen sicheren und geschützten Rahmen, damit Sie sich vorsichtig den belastenden Themen und Erinnerungen nähern können. Dann begleite ich Sie, während Sie sich aus einer sicheren Distanz die mit dem Ereignis verbundenen Bilder und Situationen ansehen und sie von den belastenden Emotionen entkoppeln.

EMDR hat einen Einfluss auf die neuronalen Bahnen im Gehirn. Durch "bilaterale Stimulation" werden beide Hirnhälften in Bezug auf ein belastendes oder traumatisches Ereignis aktiviert und synchronisiert. Konkret bedeutet das: Sie folgen meinen Fingern mit den Augen, während ich meine Hand abwechselnd nach rechts und links bewege. Die Augenbewegungen, die dabei entstehen, sind mit den Augenbewegungen im REM-Schlaf vergleichbar – der Phase des Schlafes, in der die Geschehnisse des Tages verarbeitet werden. Durch diese Form der Stimulation wird das Gehirn unterstützt, Ihre eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und belastende Erinnerungen zu verarbeiten.

Sie begeben sich dabei in eine Beobachterrolle. Dies ist vergleichbar mit einer Zugreise: Sie fahren noch einmal an dem Geschehen vorbei – aber aus sicherer Distanz. Mit einem Teil Ihrer Aufmerksamkeit folgen Sie meinen Fingern, was zu einer gesteuerten Augenbewegungen führt. Mit einem anderen Teil Ihrer Aufmerksamkeit konzentrieren Sie sich auf Ihr inneres Erleben, während Sie an das belastende Ereignis denken. Diese Vorgehensweise ermöglicht Ihnen eine schonende emotionale Verarbeitung und Neubewertung. Durch den EMDR Prozess verblasst die Erinnerung an die belastende Situation Stück für Stück und die begleitenden Symptome nehmen ab. So können Sie eine neue, angemessene Perspektive auf das Geschehen entwickeln.

Anders als in den klassischen Therapieverfahren reichen meist wenige Termine mit EMDR, um eine Entlastung zu erfahren. Schon nach wenigen Einzelsitzungen werden Sie sichtbare und deutlich spürbare Veränderungen in Bezug auf belastende Gedanken, Gefühle und Körperwahrnehmungen haben. EMDR ist ein modernes, wissenschaftlich fundiertes Therapieverfahren, das schonend und darüber hinaus durch eine relativ kurze Anwendungsdauer sehr ökonomisch ist.

Mein Selbstverständnis

Meine vielfältigen Erfahrungen mit den unterschiedlichsten Menschen in meiner freiberuflichen Praxis sowie als Mitarbeiterin in verschiedenen Wirtschaftsunternehmen haben meinen Respekt und meine Wertschätzung vor der Besonderheit eines jeden Einzelnen geprägt. Als systemisch ausgebildete Therapeutin und Coach nehme ich Abstand von einem herkömmlichen Pathologie- und Problemdenken, das sich oft stark auf »Störungen« des Individuums bezieht. Vielmehr fasse ich Probleme als Resultat des Umgangs mit anderen oder auch mit sich selbst auf. Dieses Verhalten ergibt bei genauerer Betrachtung oft einen Sinn, der nicht »gestört« ist, sondern den es zunächst zu würdigen und nicht zu pathologisieren gilt.

In meiner Arbeit als →Systemische Therapeutin, als →Coach, als →Paarberaterin und beim EMDR erlebe ich es als sehr bereichernd, die verschiedenartigen Blickwinkel kennen zu lernen, aus denen meine Klientinnen und Klienten ihr Leben, ihre Arbeitssituation oder ihre Partnerschaft betrachten und bewerten.

Es ist meine Überzeugung und langjährige Erfahrung, dass eine Veränderung von Gedanken und Gefühlen, von Sichtweisen und Verhalten unter Einbindung der individuellen Ressourcen in jeder Lebensphase möglich ist. Meine Klientinnen und Klienten dabei zu unterstützen, zu begleiten und zu ermuntern steht im Zentrum meiner Arbeit.

Werdegang

1966 wurde ich in Offenbach am Main geboren. Schon während meiner Jugend gab ich mich nicht damit zufrieden, Dinge als gegeben hinzunehmen. Die Hintergründe zu erkunden, weshalb wir Menschen in bestimmten Situationen auf eine bestimmte Weise denken, fühlen und handeln, faszinierte mich. Nach meinem Abitur entschied ich mich, Psychologie zu studieren. Was uns Menschen bewegt und antreibt stand dabei weiterhin im Mittelpunkt meines Interesses.

Nach Abschluss meines Studiums arbeitete ich zunächst fünf Jahre lang als Beraterin und Seminarleiterin für berufliche Orientierungsseminare in einer Beratungsstelle für Menschen, die in einem „sozialen Brennpunkt“ lebten. Während dieser Zeit machte ich immer wieder die beeindruckende Erfahrung, welch großes Entwicklungspotenzial in uns Menschen steckt. Das war der Auslöser, mich auf dem Gebiet der Personalentwicklung, der Systemischen Therapie und Coaching sowie in weiteren, wissenschaftlichen Methoden, wie NLP und EMDR weiterzubilden.

Meine Karriere setzte ich während dessen als Personalentwicklerin, Personalreferentin und schließlich als Manager Human Resources in Unternehmen der freien Wirtschaft fort. Ich arbeitete sowohl für mittelständische Betriebe, als auch für international operierende Großkonzerne verschiedener Branchen (Banken, Industrie, IT).
Mittlerweile arbeite ich seit 2005 in eigener, freier Praxis in einer interdisziplinären Praxisgemeinschaft im Zentrum von Frankfurt. Mein Ziel ist es, Ihnen bei der Bewältigung von Lebensbelastungen und/oder Arbeitsbelastungen so effizient wie möglich und so intensiv wie nötig zu helfen. Durch regelmäßige Fortbildung und Supervision halte ich meine Arbeit stets auf einem hohen Qualitätsstandard.

Aus- und Weiterbildung

Studium

  • Diplom–Psychologin
    (Johann Wolfgang von Goethe Universität, Frankfurt)

Qualifikationen

Aus- und Weiterbildungen

  • Heilpraktikerin (Psychotherapie), Gesundheitsamt Frankfurt am Main
  • Systemische Therapeutin und Beraterin (SG) : 3 Jahre Ausbildung am Institut für Systemische Theorie und Praxis, Frankfurt und am Wieslocher Institut für Systemische Lösungen; Zertifizierung durch die Systemische Gesellschaft (SG)
  • NLP Master (DVNLP): 2 Jahre Ausbildung im Forum für Metakommunikation, Frankfurt, Zertifizierung durch den Deutschen Verband für NLP (DVNLP)
  • Nonviolent Communication (NVC) / Wertschätzende Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg: 1 Jahr Ausbildung unter der Leitung von Beate Brüggemeier, Frankfurt
  • Personalentwicklerin und Personalreferentin: 1 Jahr Ausbildung bei Klett WBS, Frankfurt, Zertifizierung durch WBS Training AG
  • EMDR in Therapie und Coaching: Grund-, Praxis- und Fortgeschrittenenkurs in EMDR, Bruchsal, Zertifizierung durch das EMDR Ausbildungszentrum, München
  • Klinische Hypnose: Weiterbildung am Milton H. Erickson Institut e.V., Frankfurt
  • Gelingende Paarberatung: Weiterbildung am Milton H. Erickson Institut e.V., Frankfurt

Klientenstimmen

EMDR bei Prüfungsangst
»Ich war richtig panisch, wenn ich an meine bevorstehende Prüfung dachte. Mein Herz raste und ich konnte keinen klaren Gedanken fassen. An Lernen war in dieser Verfassung gar nicht zu denken. Ich hatte mal gelesen, dass EMDR auch bei Prüfungsangst hilft. In nur einer EMDR Sitzung mit Frau Lechthaler konnte ich meine Prüfungsangst überwinden. Die Prüfung ist dann richtig gut gelaufen. Ich bin so erleichtert!«

EMDR bei Selbstwertproblemen
»Von Anfang an habe ich die Schuld bei mir gesucht, wenn meine Partnerin schlecht drauf war. Endlos kreisten meine Gedanken darum, was ich nur wieder falsch gemacht habe. EMDR hat mir dabei geholfen, nicht in diese Spirale endloser Selbstzweifel zu geraten, sondern gelassen zu bleiben. Was für eine Erleichterung für mich und unsere Beziehung! Großer Dank an Frau Lechthaler.«

 

EMDR bei Unfalltrauma
»Wenn ich im Auto unterwegs war, bekam ich zunehmend Stress. Ich zuckte zusammen, wenn jemand rechts raus fuhr, oder bekam Herzrasen, wenn das Auto vor mir plötzlich bremste. Nach so einer Autofahrt war ich fix und fertig. Eine Bekannte empfahl mir EMDR bei Frau Lechthaler. Wir konnten ein Unfalltrauma auflösen. Mir hatte vor vielen Jahren mal ein Autofahrer die Vorfahrt genommen. Jetzt fahre ich wieder völlig entspannt Auto.«

 

Ihr Mehrwert

Ihr ganz persönlicher Mehrwert besteht darin, dass Sie frei wählen und bewusst entscheiden können, wie oft und wie lange Sie mit mir zusammen arbeiten möchten. Da wir unabhängig von Anträgen bei der Krankenkasse agieren, entwickele ich gemeinsam mit Ihnen ein genau auf Sie zugeschnittenes Konzept, im Hinblick auf die Dauer eines einzelnen Termins, den eingesetzten Methoden und der Häufigkeit unserer Sitzungen.

Ihre Krankenkassenakte bleibt unangetastet: die Kosten für EMDR Therapie werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Somit wird keine Diagnose dokumentiert, die Ihnen Nachteile beim Abschluss einer Versicherung oder bei einer Verbeamtung bringen kann.

Studien zufolge wirkt es sich positiv auf den Erfolg aus, wenn Menschen freiwillig und eigenverantwortlich Beratung oder eine Therapie in Anspruch nehmen und dies selbst bezahlen, da sie dadurch eine höhere Motivation mitbringen.

Auch →Systemische Therapie, →Coaching und →Paarberatung werden direkt mit Ihnen abgerechnet. Die Höhe des Honorars klären wir persönlich.

Nehmen Sie Platz!

Meine freundlichen und hellen Räumlichkeiten befinden sich in zentraler Lage in der Frankfurter Innenstadt zwischen Hauptwache und Willy-Brandt-Platz. Sie sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Termine

Da ich häufig im Gespräch bin, kann ich Anrufe meist nicht persönlich entgegennehmen. Sie können mich entweder direkt per Email oder über mein Kontaktformular anschreiben, bzw. telefonisch eine Nachricht auf meiner Mailbox hinterlassen. Nach Erhalt Ihrer Nachricht melde ich mich bei Ihnen, um mich kurz mit Ihnen auszutauschen und - wenn gewünscht - einen ersten Termin zu vereinbaren.

Der erste Termin geht über ein reines "Kennenlernen" hinaus. Wir steigen direkt methodisch in Ihr Thema ein und Sie werden schon am Ende des ersten Gesprächs einen neuen Impuls oder einen Lösungsansatz für Ihr Anliegen mitnehmen. So gewinnen Sie direkt einen Eindruck von mir und meiner Arbeitsweise. Damit ist der erste Termin auch bereits kostenpflichtig.

Senden Sie mir eine Nachricht!





*Mit der Nutzung dieses Formulars stimmen Sie zu, dass Ihre Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung Ihrer Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lechthaler-coaching.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kontakt

Praxisadresse

Lösungsräume am Goetheplatz
Elke Lechthaler
Diplom-Psychologin
Kaiserstraße 5a
60311 Frankfurt am Main (Nähe Hauptwache)

Mobil: 0177 – 744 10 01

Email: info@lechthaler-coaching.de
Web: www.lechthaler-coaching.de

Wegbeschreibung

Lösungsräume am Goetheplatz
Elke Lechthaler
Diplom-Psychologin
Kaiserstraße 5a
60311 Frankfurt am Main (Nähe Hauptwache)

Mobil: 0177 – 744 10 01

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie die Praxisräume »Lösungsräume am Goetheplatz« entweder mit der S-Bahn, Haltestelle »Hauptwache«, oder mit verschiedenen U-Bahn Linien, Haltestelle »Hauptwache« oder »Willy-Brandt Platz«. Von dort sind es jeweils wenige Minuten Fußweg.

Wenn Sie mit dem Auto kommen, stehen Ihnen in der Nähe folgende Parkhäuser zur Verfügung: Parkhaus Kaiserplatz, Parkhaus Goetheplatz.